JIS - Business Manager (JBM)

abosco: JIS Business Manager

JBM = JIS Business Manager - das Komplettpaket für Ihre JIT/JIS-Abwicklung und Produktion

Unser JIS Business Manager ist dank seines modularen Systems für jede Kundenanforderung konfigurierbar: Von einfachem Pick&Pack-Anwendungen bis zur komplexen B2O-Anwendung (Built-to-order), ganz nach Ihren Wünschen.

Kürzeste Einführungszeiten, höchste Verfügbarkeit, skalierbar und vollständig - mit dem JIS Business Manager decken Sie Ihre Anforderungen für den Einsatz in JIS und Produktion ab.

JBM features - V3.png

Abb.: Konsolidierte Darstellung der JBM Features.

JBM -
smart & powerful

JBM smart.png

Komplettpaket zur JIS-Abwicklung

Vom JIS-Abruf bis zur Belieferung in Sequenz an das Band des Herstellers vergehen oft nur wenige Stunden. Die Herausforderung JIS-Belieferung erfordert daher einen hohen kontinuierlichen Datenaustausch und Kommunikation zwischen Zulieferer und Hersteller. Unser robustes und effizientes JBM vereinfacht die komplexe Steuerung des Materialflusses, der Produktion und des Versandes. Als vollständig eigenständiger Baustein ist unser JBM das Komplettpaket zur Abwicklung von Sequenzbelieferung (JIS/JIT) von Eingang der Abrufe bis zur Versandphase.

JIS Prozess.png

Abb.: Skizze eines EDI-basierten Datenaustauschs im Automotive Bereich mit der Schnittstelle zu abosco.

Wir lösen Ihre Anforderungen hinsichtlich EDI und integrieren unseren JBM in Ihre ERP-Abläufe durch individualisierbare Schnittstellen. Aufträge werden initiativ gesteuert und geprüft. Labels und Formulare werden nach Kundenbedürfnis erstellt.

Von Auftragseingang bis zum Warenausgang, bietet abosco eine zuverlässige Lösung, den Versand schnell, effizient und fehlerfrei abzuwickeln.

Weitere Visualisierungs- und Prognoseinstrumente bieten einen schnellen Überblick, in welchem Bereich eventuelle Probleme warten und lassen frühzeitig auf Abweichungen reagieren.

JBM rundum sorglos.png

JBM -
Das "Rundum-sorglos-Paket"

Manufacturing Execution System

Das MES-Modul erzeugt ein digitales Abbild der Produktion, unabhängig von der Komplexität der Bauteile. Frei konfigurierbare Plausibilitätsprüfungen kontrollieren die Prozesse und die Anzahl der Prüfungen und Validierungen kann nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Die rechtzeitige Fehlererkennung und der folgende Produktionsstop stellt sicher, dass nur iO-Teile weiterverarbeitet werden und kein unnötiger Schritt in der Wertschöpfungskette gegangen wird. Die Schnittstelle zwischen physischer und digitaler Welt ist eine wichtige Voraussetzung für die Traceability und Industrie 4.0

Die Chargenrückverfolgung oder die Rückverfolgung nicht nur Sicherheitsrelevanter oder dokumentationspflichtiger Bauteile spielt eine immer größere Rolle. So können beispielsweise Seriennummern von Sensoren einem Auftrag zugeordnet und gespeichert werden. Je mehr Anlagen oder Maschinen integriert sind, desto mehr Produkt- oder Prozessdaten können hinzugezogen und verknüpft werden.

Die Rückmeldungen aus der Produktion können auf vielfältige Weise erfolgen: sei es mit einer (Web)Maske, Scanner (Barcodes) oder die Kommunikation via SPS oder RFID. Somit kann der Datenaustausch also die Kommunikation mit Produktionsanlagen, Robotersteuerungen, Montagesystemen oder Hängeförderanlagen erfolgen.

Weitere Module unterstützen das Kommissionierverfahren mit der Anbindung und Steuerung eines Pick-to-light-Systems oder die Materialanforderung direkt im Lager durch eKanban am Arbeitsplatz.